co2_01

CO2 im Pflanzenaquarium

CO2 und seine Bedeutung in einem Pflanzenaquarium

Tierisches und pflanzliches Leben auf der Erde basiert auf Kohlenstoff, der mit C abgekürzt wird. Dieser ist in Lebensmitteln, in der Luft, in fossilen Energieträgern oder auch im Gestein enthalten. Er kann demnach ganz unterschiedliche Formen annehmen.

In der Luft ist er mit ca. 400 ppm enthalten. 400 Parts per Million ist nicht sonderlich viel könnte man meinen. Jedoch gibt es einen Kohlenstoffkreislauf in der Natur: Die Pflanzen ziehen ihn aus der Luft und bilden Biomasse. Tiere fressen die Biomasse und geben sie an den Boden und in die Luft ab. Im Boden wird alles durch Bakterien zersetzt und auch an die Luft frei gegeben. Im Wasser übernimmt eben das Wasser diese Funktion. Ohne den Menschen funktioniert all das sehr gut. Die Meere nehmen zurzeit aufgrund der Industrialisierung viel Kohlenstoff als CO2 auf und säuern sich an.

Das Aquarium als künstlicher Lebensraum

Der Unterschied zwischen einem Wald oder einem See zu einem Aquarium findet sich in dem Punkt, dass ein Wald oder See im gesunden Zustand ausgeglichen funktioniert und sich selbst reinigt, das Aquarium als künstlicher Lebensraum jedoch gepflegt werden muss.

Wer viele Tiere im Aquarium hält, hat viele Ausscheidungen im Wasser, die eine Algenblüte auslösen können. Neben Wasserfilterung und Wasserwechseln werden deswegen häufig schnell wachsende Aquarienpflanzen gehalten.

Im Pflanzenaquarium geht es weniger um die Nährstoffaufnahme der Pflanzen als um diese selber.
Im Aquarium mit vielen Fischen oder Wirbellosen erhalten die Pflanzen einen speziellen Aquariendünger, der die Nährstoffe enthält, die noch fehlen, um die Pflanzen zu düngen. Nur mit allen Nährstoffen zusammen wachsen die Pflanzen wirklich gut. Wer richtig gedüngt hat und selbst bei schnell wachsenden Pflanzen kein schnelles Wachstum feststellen kann, hat einen Nährstoff vergessen: Es fehlt CO2. Dieses wird nur während der Beleuchtungszeit benötigt und reichert es sich in der Nachtphase an, kann es den Fischen zu viel werden. Deswegen sollte eine künstliche CO2 Zuführung zum Aquarium nur über Tag stattfinden. Fehlt beim Dünger ein entscheidender Nährstoff, wachsen die Pflanzen nicht aber fehlt das entscheidende CO2, dann können sie ebenfalls nicht wachsen.

Dem Aquariumwasser CO2 zuführen

co2_02Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die CO2 Anreicherung im Aquarium. Es gibt Bioreaktoren, in denen biologische Prozesse das CO2 freisetzen, welches im Becken genutzt werden kann. Bei den Bioreaktoren wird z.B. Zucker mit Hefebakterien umgewandelt, es strömt hierbei das CO2 aus. Der Bioreaktor muss laufend „gefüttert“ werden sowie er sich weniger genau einstellen lässt und eben nicht einfach für die Beleuchtungszeit angestellt und für die Nacht ausgestellt werden kann. Es gibt fertige Bioreaktoren im Handel zu kaufen, die gut sowie genau funktionieren.

Es gibt außerdem Geräte, die mithilfe von elektrischem Strom einen Prozess einleiten, mit dem CO2 frei gesetzt wird. Diese Electrolysis Systeme mit Karbon Block sollen jedoch nur ungenügend funktionieren und können den Wuchs bestimmter Algen fördern.

Am präzisesten kann dem Aquariumwasser mit einer CO2 Flasche, einem Druckminderer mit Zeituhr und einem Flipper oder Diffusor zur Abgabe vom Gas im Wasser das CO2 zugeführt werden. Wurde alles richtig angebracht und eingestellt, müssen nur noch ab und an die CO2 Flaschen getauscht oder nachgefüllt werden. Das CO2 wird als kleine Bläschen tief im Becken abgegeben und beim Aufsteigen vom Wasser aufgenommen.

Eine wirklich ganz einfache Lösung findet sich im C Dünger. Der Kohlenstoff wird in einer Flüssigkeit gebunden, die z.B. mit 1 ml pro 50 Liter täglich in das Aquarium gegeben wird. Das sollte natürlich nach Herstellerangaben passieren. Die Flüssigkeit wird im Wasser schnell umgewandelt und gibt C ab, es soll dabei leider Sauerstoff aufgezehrt werden. Es wird nicht CO2 abgegeben und somit wird der PH Wert nicht beeinflusst. Solch ein C Dünger fördert das Pflanzenwachstum und bremst die Algen erheblich, ist aber nicht ganz gleichwertig zu wirklichem CO2 und ich bin der Meinung, dass es KEINE Dauerlösung darstellt. Es ist mit einer Düngerpumpe automatisch per Zeituhr möglich, einen derartigen verdünnten Dünger dem Wasser zu zu führen. Der C Dünger sollte zum Beleuchtungsbeginn oder mehrere Stunden vor der Nachphase gegeben werden, wenn die Pflanzen den Kohlenstoff auch brauchen werden. Es darf in keinem Fall eine Wochendüngung vorgenommen werden.

Kritiker erklären, dass es zwar sehr gut gegen Algen hilft aber nicht vollwertig CO2 ersetzen kann und insgesamt keine Dauerlösung darstellen. Wer gerade Algenprobleme hat, sollte den C Dünger zur Akkutbehandlung vielleicht dennoch nutzen.

Der richtige Umgang mit CO2

Egal, wie genau das CO2 freigesetzt und dem Wasser zugeführt wird: Es wird als CO2 den PH Wert etwas senken sowie es an der Wasseroberfläche ausgast. Das bedeutet, dass nicht für eine Woche ein Depot gegeben werden kann. CO2 soll gleichmäßig im Wasser frei gesetzt werden, damit das Ausgasen zur Luft den Wert nicht auf 0 Mindert. Es gibt Pflanzen, die weniger oder mehr CO2 benötigen. Ab gewissen Werten kann es für Tiere und auch einige Pflanzen zu viel werden. Deswegen sollte in der Dunkelphase kein CO2 ins Wasser gegeben werden, dieses wird nur bei einer Beleuchtung benötigt, da nur mit Licht Photosynthese stattfinden kann, die das CO2 benötigt.
Es gibt im Handel diverse CO2 Teststreifen oder auch Dauertest- Geräte. Da zu viel CO2 sehr schädlich sein kann, wäre die genaue Beobachtung vom CO2 Wert im Wasser eine Empfehlung. 20 mg pro Liter wäre ein Richtwert für den Tag. Wer während der Beleuchtung CO2 zuführt und in der Nacht nicht, hat am Tag vermutlich einen leicht niedrigeren PH Wert.

Wer jedoch Tag und Nacht CO2 gibt und sich dieses in der Nacht staut, hat in der Nacht einen leicht niedrigeren PH Wert. Das ist in der Regel nur zu berücksichtigen aber kein Problem für den Aquarianer.

Schlagworte:
3 Antworten
  1. Rosemarie Angenendt
    Rosemarie Angenendt says:

    Hallo Eddy , das ist ein interessanter Artikel . Ich würde mich freuen wenn wir uns am Stammtisch mal darüber unterhalten können .

    Antworten
  2. Badspiegel
    Badspiegel says:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen mit uns teilt. Danke dafür. Wünsche frohe Weihnachten.
    Gruß Karin

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>