Hollandtour 14.03.2015 (5)

Bunte Fische in der „neuen Mitte Kleve“

Der Aquariumverein Rio Negro Kleve e.V. präsentiert das Hobby Aquaristik mit einem kleinen Informationsstand am Verkaufsoffenen Sonntag den 26.06.2016 in der „Neuen Mitte“ in Kleve.

Anhand von einigen Beispielen möchten die Mitglieder des Rio Negro einen kleinen Einblick in die faszinierende Welt hinter Glas verschaffen.

Gerade das Hobby Aquaristik bietet so viel Abwechslung und Entspannung. Bei welchem anderen Hobby kann man zudem so viele Dinge gleichzeitigt lernen? Ökologie, Geographie, Biologie, Wasserchemie, Vererbungslehre und noch viele weitere Themen werden in dem Hobby vereint.
Gleichzeitig will der Aquariumverein Rio Negro über den tatsächlichen Arbeitsaufwand und die  laufenden Kosten bei der Anschaffung bzw. dem Unterhalt eines Aquariums informieren.
Dem Neueinsteiger in der Aquaristik möchten wir ermutigen ein eigenes Aquarium aufzustellen und einzurichten, und ihm die Angst vor Enttäuschungen und Misserfolgen nehmen.

Aber auch der Aquarianer, der bereits über einige Erfahrung verfügt, ist zum lockeren Erfahrungsaustausch und Kennenlernen am Informationsstand recht herzlich willkommen.
Ganz besonders stolz ist der Rio Negro auf die Kinder bzw. Jugendgruppe des Vereins die sich mit Ihren eigenen Aquarien präsentieren werden.

i.V. Michael Hörsken
1. Vorsitzender
Aquarium Verein Rio Negro Kleve e.V.

 

1 Antwort
  1. Arling
    Arling says:

    Hallo Fischfans,

    damit ihre Fisch – Kumpanen nicht gleich auf das Festbuffet der Neugeborenen schon mit gierigen Blicken lauern, habe ich aus Mitleid einen dickbäuschigen Goldmolly in ein Ablaichbecken gestzt, und eine halbe Stunde später waren alle da. Tra, Tri,Trallala! Aber die Rabenmutter, wollte auch schon an ihrem eigenen Nachwuchsbuffet naschen, das habe ich sofort unterbunden und die Alte rausgeschmissen, wieder ins große Gesellschaftsbecken. Ich, als Aquarien-Legastheniker mit Null Ahnung, kaufte für die armen Würmchen eine Nobelbehausung, mit allem Pi,Pa,Po. einige wurden fett und groß, aber die anderen schienen abzunehmen, also brauchten sie mehr Futter!. Dann, als es mir spanisch vorkam, dämmerte mir eine frühreife Jugend,forciert zu haben die von “Knaus-Ogino” wohl noch nienwas gehört hatten. Es waren keine Unterernährte, sondern Enkel und Urenkel! Die Scheinheiligen haben mich ganz schon rangekriegt!,
    Jetzt komme ich auf den Punkt: wie werde ich sie wieder los? Ich würde die Meute ja verschenken, aber wie und wo?
    Das kleine, 54 L Aquarium möchte ich gerne behalten, mit ein paar roten Neons. 3 kleine Welse behalte ich, das reicht.
    Nvertheless: ich bin eine alte Dame 82 Jahre und ein Pflegefall. zu Euch kann ich leider nicht mehr kommen. Helft Ihr mir trotzdem?
    Wie dem auch sei, seid alle herzlich gegrüßt!

    Hildegard Arling

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>